The amazing Spider-Man der Film


Am Dienstag war bei mir Kino angesagt. Und zwar habe ich mir denn neuen Spider-Man Film angesehen. Welchen auch sonst oder?

Ich kann denn Film aber irgendwie schlecht einordnen. Es gibt in gleichen teilen Positive und Negative Aspekte.

Gut war zum Beispiel fand ich das sich Spidey mehr wie eine Spinne benommen hat. Besonders gut zu sehen als er in der Schule die Echse einspinnt und dabei um sie herum gekrabbelt ist als ob es ihre Beute ist. Oder das er sich abgelegene Plätze sucht.

Was ich auch ganz gut fand das Spidey anfangs noch so manches Falsch macht. Wie etwa auf Gangster Jagd gehen ohne sich zu verkleiden. Aber besonders beim Herrumspinnen in der Stadt. Da sieht man auch ganz gut das es gar nicht so leicht wäre sich durch eine Großstadt herrumzuschwingen. Die Wirklichkeit kann da schon ziemlich hart sein.

Aber das allerbeste am Film war der Auftritt von Stan Lee. Für mich der bisher beste auftritt von ihn.

Womit ich mich nicht anfreunden konnte war der Schauspieler als Peter Parker. Klar er sieht zwar toll aus und ist bestimmt der Mädchenschwarm. Aber wir reden hier über Peter Parker! Der Außenseiter denn niemand beachtet. Was sollen zum Beispiel das Skateboard und die Kontaktlinsen? Und dann diese Komischen Klamotten mit diesen halben Stoff Handschuhen? Das passt überhaupt nicht in die Rolle des Außenseiters. Klar werden sich die heutigen Jugendlichen mit so einer Figur besser Identifizieren können. Aber nicht die alten Hasen.

Was ich aber auch überhaupt nicht gut und total überflüssig fand war der Tod von Captain Stacy. Ich finde das hätte man sich ruhig für denn 2 Teil aufsparen können um so erst mal eine vernünftige Beziehung zu ihn auf zu bauen. Und was mich auch extrem genervt hat ist das man hier genau so lasch mit der Geheimidentität von Spidey umgeht fast genau so wie beim Ultimativen Spider-Man. Gwen wird es einfach mal so verraten. Dr.Conners findet es auch relativ leicht raus. Von der Polizei wird auch einfach mal so die Maske abgenommen. Und Tante May ahnt auch schon was. Das aber Wiederrum ist dann eigentlich auch wieder gut gemacht. Denn Kämpfe hinterlassen nun mal Spuren die man im Film auch deutlich sieht und die man nicht einfach mal so mit ein wenig Make Up überdecken kann.

Wie man also sieht es gibt sehr viele gute Sachen aber auch viele schlechte Sachen. Deswegen fällt es mir unglaublich schwer denn Film irgendeine Wertung zu geben. Vielleicht warte ich damit auch noch bis ich mir denn Film noch mal in aller ruhe Zuhause angesehen habe. Weil ich im Kino teilweise etwas genervt war durch die tollen anderen Kinobesucher. Die Laut reden müssen und sich wie die letzten Vollidioten benehmen.

Aber jetzt heißt es erst warten auf Teil 2. Und hoffen das er mich mehr überzeugen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s