Pluto Band 01

img547

Nach Billy Bat der nächste Hit von Naoki Urasawa. Von Pluto habe ich bisher immer nur Positives gehört um so neugieriger wurde ich natürlich dadurch.

Klappentext: Eine ideale Welt, in der Menschen und Roboter friedlich koexistieren… Doch plötzlich macht jemand – oder etwas? – Jagd auf die sieben großen Roboter der Welt. Als erster wird der weltberühmte Roboter Montblanc zerstört. Interpol setzt den in Düsseldorf ermittelnden Inspektor Gesicht auf diesen seltsamen und äußerst komplexen Fall an – bis dieser erkennt, dass er selbst zu den Gejagten gehört…

Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht! Ein typischer Naoki Urasawa Manga. Mit seinen sehr tollen und Detail reichen Zeichnungen. Besonders die Landschaftszeichnungen von Scottland haben mir sehr gut gefallen.

Auch die Story fängt mal wieder, typisch Naoki Urasawa, recht Normal an. Und als die Story gerade in Schwung kommt. Wird man ein paar Kapitel lang zu einen ganz anderen Schauplatz entführt und es wird auf einmal eine ganz andere Geschichte erzählt doch auch dieses Geschichte wird dann wieder in die Haupthandlung eingeführt.

Und das macht die Storys von Naoki Urasawa eigentlich immer so faszinierend. Die ganzen Nebenhandlungen die dann doch immer zum großen und ganzen gehören.

Der erste Band hat mir jedenfalls schon mal sehr gut gefallen und die Serie wird auch definitiv weiter gekauft! Bisher weiß ich nur noch nicht was die ganze Story mit Astro Boy zu tun haben soll. Aber ich denke mal dafür muss man wohl erst mal Astro Boy genauer kennen um das zu verstehen. Einziger hin weiß ist bisher ein Junge der auf der letzten Seite im Band auftaucht und Atom heißt. Und Atom ist der Japanische Name von Astro Boy. Also wird er das wohl sein? Die Antwort darauf wird mir wohl Band 2 liefern.